Wie bewerbe ich mich richtig? Tipps von Azubi-Botschafterin Patricia

24.01.2018
Hast du Bock deine Karriere bei EDEKA zu starten? Dann bewirb dich! Aber Moment mal…wie stellt man das denn am besten an und auf was muss man alles achten? Vielleicht helfen dir meine Tipps weiter.
Sich zu bewerben hört sich schlimmer an als es ist und wenn man den einen oder anderen Tipp beherzigt, dann hat man ganz gute Karten, dass sich der Traum vom Wunschjob erfüllt. Ich habe diesen Schritt bereits gemeistert. 2013 habe ich mich für den dualen Studiengang „BWL-Handel“ bei der EDEKA Südwest Zentrale in Offenburg beworben. Vor wenigen Monaten konnte ich mein Studium erfolgreich abschließen und wurde in der Abteilung Personalentwicklung übernommen. Meine Bewerbungstipps gebe ich dir gerne für deine Bewerbung weiter.



Die Berufswahl
Wenn du dir noch gar nicht sicher bist, in welcher Branche du arbeiten willst und welche Ausbildungsberufe für dich in Frage kommen, solltest du dich zunächst entscheiden für welchen Job du dich bewerben möchtest. Eine große Hilfe ist dabei natürlich das Internet mit Tools, die dich bei der Berufsfindung unterstützen – beispielsweise der Berufe-Checker. Aber auch Infos von Freunden, Verwandten und Bekannten können dabei helfen, passende Ausbildungsplätze zu finden.

Traumjob gefunden? Perfekt, dann geht’s jetzt an die Bewerbung! Diese besteht immer aus einem Anschreiben, deinem Lebenslauf, Zeugnissen und weiteren Teilnahmebescheinigungen und Zertifikaten. Das Anschreiben ist dabei besonders wichtig. Du solltest keine Angst davor haben, Bewerbungen zu schreiben. Eigentlich ist deine Bewerbung nichts anderes als deine persönliche Visitenkarte, die du deinem zukünftigen Arbeitgeber überreichst.



Das Anschreiben
Am besten informierst du dich im Vorfeld auf der Homepage des Unternehmens und versuchst dich in deinem Anschreiben auf das Unternehmen zu beziehen: Warum willst du deine Ausbildung gerade bei diesem Unternehmen machen? Was spricht dich an dem Unternehmen am meisten an? Welche Vorteile bietet dir das Unternehmen? Wenn es auf der Homepage einen Ansprechpartner gibt, kommt es immer gut an, diesen persönlich mit Namen anzuschreiben. Versuche im Anschreiben dich selbst für das Unternehmen interessant zu machen. Mache deutlich, wieso gerade du der oder die Richtige für die Stelle bist. Deshalb solltest du dir vor dem Schreiben die Gedanken machen: Was kann ich besonders gut? Was macht mir am meisten Spaß?

Du hast schon ein Praktikum in diesem Bereich gemacht? Prima, dann schreibe das unbedingt mit in deine Bewerbung. Das zeigt, dass du interessiert bist und schon Erfahrungen gesammelt hast. Noch besser ist es natürlich, wenn du dein Praktikum sogar bei dem Unternehmen gemacht hast, bei dem du dich für die Ausbildung bewirbst. Auch ich habe vor meinem dualen Studium ein Praktikum in der Zentrale der EDEKA Südwest gemacht. Dort hat es mir dann so gut gefallen, dass ich mich unbedingt bewerben wollte. Das war natürlich ein großer Vorteil für mich, da ich bereits einige Kollegen durch mein Praktikum kannte. Und umgekehrt kannten sie mich und wussten aus dem gemeinsamen Arbeitsalltag genau, wo meine Stärken liegen.

Du hast bisher noch keine Chance gehabt ein Praktikum zu machen? Nicht schlimm – bestimmt kannst du dafür mit einer ehrenamtlichen Tätigkeit punkten. Oder hast du ein besonderes Hobby, das vielleicht sogar deine Stärken unterstreicht? Ganz egal wie: Es ist wichtig, dein Anschreiben so individuell wie möglich zu gestalten und dich selbst so interessant wie möglich darzustellen.

Der Lebenslauf
Dein Lebenslauf sollte eine klare und gut strukturierte Form haben. Dabei ist es wichtig, dass man deine schulischen und beruflichen Station, wie Praktika, klar erkennen kann. Lücken im Lebenslauf? Wichtig ist, dass du ehrlich bist. Hier zu mogeln würde spätestens beim Bewerbungsgespräch auffallen. Gehe offen mit solchen Lücken um, denn sicherlich kannst du sie gut begründen. Beispielsweise ist eine Lücke aufgrund eines Auslandsaufenthalts eher ein Pluspunkt und spricht dafür, dass du mutig, neugierig und weltoffen bist.

Zum Schluss
Denke neben dem Lebenslauf auch an alle anderen Dokumente wie Zeugnisse und Teilnahmebescheinigungen. Ganz wichtig: Bevor du die Bewerbung abschickst, prüfe ganz genau, ob alles passt: Stimmt der Adresse und die Anrede? Hab ich alle Tippfehler korrigiert?

Die meisten Bewerbungen laufen heutzutage online ab. Ich habe meine Bewerbung 2013 noch in Papierform abgegeben. Hauptsache ist, die Bewerbung kommt bis zur Bewerbungsfrist beim Unternehmen an. Die Frist steht in der Regel direkt in der Stellenausschreibung. Danach musst du dich ein paar Tage gedulden, aber wenn du alle Tipps berücksichtigt hast wirst du dich sicherlich schon bald über eine positive Antwort freuen dürfen.

In diesem Sinne viel Erfolg für deine Bewerbung!