Jonathan, Berufskraftfahrer: „Hier werde ich unterstützt!”

24.04.2019
Jonathan ist als Berufskraftfahrer jeden Tag auf den Straßen unterwegs – und erlebt so einiges. Im Interview erzählt er den Azubi-Botschaftern Christian und Leonardo von seinen Erlebnissen und erklärt, warum der Beruf ihm so viel Freude bereitet.
 

Unterstützung – während und nach der Ausbildung
Jonathan Betz ist als Berufskraftfahrer dafür zuständig, EDEKA Märkte mit frischem Fleisch zu beliefern. Der Alltag als Berufskraftfahrer spielt sich hauptsächlich auf der Straße ab, dabei ist eine Lektion besonders wichtig: „Man muss stets Ruhe bewahren, auch wenn man manchmal von anderen gedrängt wird.“ Mit 34 Jahren hat er mit der dreijährigen Ausbildung einen Quereinstieg in eine für ihn neue Branche gewagt. Eine Entscheidung, die er bis heute nicht bereut – im Gegenteil, er ist glücklich damit. Insbesondere, da EDEKA Südwest ihn während sein Ausbildung unterstützt hat: Die Kosten für seinen LKW-Führerschein wurden übernommen und wie auch alle anderen Auszubildenden wird er mit Weiterbildungen gefördert. Neben der Unterstützung durch das Unternehmen gefällt Jonathan an seinem Beruf besonders der tägliche Kontakt zu Kollegen.


Jonathan hat für sich den persönlichen Entschluss gefasst, das Berufsbild der LKW-Fahrer nach außen hin verbessern zu wollen. Für seine Zielstrebigkeit und Zuverlässigkeit wurde er deshalb mit dem EDEKA Ausbildungs-Cup geehrt.

Eine Ausbildung mit Zukunft!
Jonathan hat sich aus mehreren Gründen bewusst für die Ausbildung zum Berufskraftfahrer entschieden. Einerseits wird der Alltag nie langweilig, denn man trifft viele Menschen und bekommt auf der Straße einiges zu sehen. Das wichtigste für Jonathan war jedoch, dass EDEKA ihm gute Berufsperspektiven bietet. Nach der Ausbildung wurde er, wie die meisten seiner Kollegen auch, übernommen und fest angestellt. Und darüber hinaus stehen seine Zukunftschancen gut. Als nächstes Ziel steht für ihn die Weiterbildung zum Kraftverkehrsmeister an. Als Meister im Güterverkehr kann er dann neue Mitarbeiter ausbilden, anleiten und ist dafür verantwortlich, dass der Fuhrpark einsatzbereit ist. In diesem Sinne: Freie Fahrt voraus!